Der dritte Tag auf der Skipiste

Alle Schüler sind heute mit dem Ankerlift gefahren. Wir hatten einen guten Skilehrer. Er hieß Severin. Er hat verschiedene Übungen mit uns gemacht, z.B. Slalom gefahren und rückwärts gefahren.
Wir sind nach dem Skifahren in die Stadt gefahren und haben heute Abend ein Lagerfeuer gemacht und haben Punsch getrunken.

Text: Jesse

Auch heute waren die Bedingungen auf der Piste wieder excellent. Teilweise blauer Himmel und frischer Neuschnee erwarteten uns an unserem Hang „Sachrang“ und so fuhren wir den ganzen Vormittag die Pisten auf und ab. Und das trotz des „dritten Tages“, wo natürlich die ersten schmerzenden Gelenke oder Muskeln zu spüren waren. Aber alle Schüler haben sich tapfer durch den Vormittag gekämpft und nach einem warmen Kakao und einer guten Brotzeit in unserer Hütte direkt an der Piste, ging es in den Nachmittag mit unserem sehr netten Skilehrer „Severin“, der mit den Schülern einen Slalom-Parcours aufbaute und mit seiner netten Art dafür sorgte, dass sie sich sogar auf die „Buckelpiste“ neben der Strecke trauten.
Nach dem Skitag waren wir noch längst nicht müde und so machten wir noch einen Spaziergang in die Stadt zum einkaufen und einem Café Besuch. Und das zu Fuß. Das muss die Bergluft sein oder das gute Essen in unserem Hotel, wo später noch ein Lagerfeuer im Schnee und Punsch auf uns warteten. Tatsächlich hatten einige Schüler auch nach diesem langen und ereignisreichen Tag noch die Energie, eine Rodelbahn vor dem Hotel zu bauen. Bergluft oder Essen. Egal. Wir genießen unsere Zeit in Aschau und freuen uns schon wieder auf den morgigen Tag! Nicht neidisch sein, aber der Wetterbericht verspricht Sonnenschein! 🙂

Text: P.Mehling         Fotos: D.Dijksma und P.Mehling

Kaiserwetter

„Kaiserwetter“ bedeutet Sonnenschein und Schnee. Und es ist das Wetter, das sich jeder Skifahrer wünscht. Dazu gut aufgearbeitete Pisten und (im Gegensatz zu gestern), waren wir auch noch fast alleine in unserem Skigebiet am „Sachrang“ (Skilift-Kaiserblick, wie passend). Fast alle Schüler und Schülerinnen konnten heute den Ankerlift benutzen und so ein wenig höher im Skigebiet die Pisten „unsicher“ machen. Unter der Anleitung unseres Skilehrers „Wolf“, lernten die Schüler und Schülerinnen das Kurvenfahren. Und er war ganz angetan, mit wieviel Spaß und Ehrgeiz sie den Hang hinunter fuhren.
Nach dem Skifahren wurden wir mit dem Bus am Skigebiet abgeholt und zum Hotel zurück gebracht. Dort angekommen mussten wir uns zuerst einmal etwas ausruhen, bevor es zum Abendessen ging. Danach trafen wir uns im hoteleigenen Kino, um den Film „Tim & Struppi“ anzusehen.
Wir freuen uns morgen wieder Einiges zu erleben, sind gespannt auf das Wetter und ihr sicher auch darauf, was wir morgen Abend zu berichten haben.

Fotos: P.Mehling und D.Dijksma Text: Micky, Jesse und P.Mehling

Der erste Tag auf Skiern

Heute morgen war es soweit. Nach einem guten Frühstück fuhren wir mit dem Bus zum Skigebiet „Sachrang“. Dort angekommen konnten die Schüler und Schülerinnen unter der Anleitung unseres netten Skilehrers „Lorenz“ ihr Talent auf Skiern unter Beweis stellen. Bei tollem Neu-Schnee und teilweise sogar im Sonnenschein, fuhren wir bis zum späten Nachmittag die Piste auf und ab hatten eine Menge Spaß. Ob Ankerlift, Rollband oder per Seilzug, jeder kam den Berg hinauf und auch heil wieder hinunter, wobei kleinere Stürze natürlich nicht ausblieben. Aber in diesen Schnee zu fallen, war fast so, als würde man in ein weiches weißes Bett fallen, nur etwas kühler.
Wir freuen uns schon, morgen wieder auf die „Bretter“ (Skier) zu steigen und hoffen auf einen ebenso schönen Tag im Schnee! Morgen gibt es bestimmt wieder etwas zu berichten.
Schaut euch die Bilder des Tages an, ihr findet sie in der Galerie unter diesem Beitrag.

Text und Fotos: P.Mehling

Skifreizeit 2017

Am heutigen Samstag starteten 13 Schüler und Schülerinnen zur frühmorgendlichen Stunde in Moers an der Hilda-Heinemann-Schule und machten sich mit viel Gepäck und Vorfreude auf den Weg, um eine schöne Woche in Aschau im Chiemgau (Bayern) zu verbringen.

Nach einer langen, aber entspannten Fahrt durch sehr schöne Schneelandschaften erreichte die Gruppe um 17 Uhr die Pension „Aktivhotel Aschau“ und bezog ihre gemütlichen Zimmer. Wir freuen uns auf eine tolle Woche und werden euch an dieser Stelle regelmäßig von unserer Skifreizeit berichten.

Text und Foto: P.Mehling